Zurück zum Sortiment

Schwertlilie

Familie: Iridaceae (Schwertliliengewächse)
Botanischer Name: Iris

Geophyt: Zwiebel

Botaniker unterscheiden über 200 Schwertlilienarten. Einige von ihnen haben Zwiebeln, andere kurze Rhizome. Es sind ausdauernde Pflanzen. Iris germanica und I. sibirica sind die beiden gängigsten ausdauernden Arten. Die zwiebelbildenden Arten eignen sich hervorragend für die Gartenpflanzung, und die Schwertlilie dient das ganze Jahr hindurch zur Produktion von Schnittblumen.

Weitere Pflanztipps

Die kleineren Arten eignen sich ganz wunderbar für den Steingarten oder für Rabatten, wo sie sehr früh im Jahr bereits für Farbe sorgen. Diese Arten sind wunderschön in Kombination mit anderen früh blühenden Zwiebelgewächsen wie Schneeglöckchen, Weißen Taubnesseln, Winterlingen, Ankara-Krokus (Crocus ancyrensis ‘Golden Bunch’) usw. Zudem eignen sie sich auch zur Kombination mit früh blühenden Stauden wie dem sibirischen Felsenblümchen (Draba sibirica), Lungenkraut (Pulmonaria), Duftveilchen (Viola ordorata), den Teppichprimel-Hybrigen (Primula Juliae) sowie dem Leberblümchen (Hepatica). Es kann vorkommen, dass die Miniatur-Schwertlilien aufgrund ihrer extrem frühen Blüte unter spätem Frost oder Bodenfrost leiden. Wenn man sie in Töpfe pflanzt, kann man sie vorübergehend an einen besser geeigneten Standort setzen - ein kühles Zimmer mit Tageslicht. Hohe Temperaturen hingegen werden absolut nicht vertragen.

Teile diese Seite:
Zurück zum Sortiment