Zurück zum Sortiment

Hundszahnlilie

Familie: Liliaceae (Liliengewächse)
Botanischer Name: Erythronium

Blütenfarbe: gelb, weiß und pink

Blütezeit: April - Mai

Durchschnittliche Wuchshöhe: 30 cm

Pflanztiefe bis zum Fuß der Zwiebel: 10 cm

Abstand zwischen den Zwiebeln: 15 cm

Geophyt: knollige Wurzeln

Lichtbedarf: Voll- oder Halbschatten

Verwendung in der Landschaftsgärtnerei und Gartengestaltung: unter Bäumen und Sträuchern, in gut durchlässigen Steingärten und Staudenbeeten

Von den etwa 16 Arten sind mindestens 15 in Nordamerika heimisch. Nur eine Pflanzenart, Erythronium dens-canis, gedeiht in Europa und in Asien (bis nach Japan). Dies ist die Art, die als Hundszahnlilie bekannt ist. Ihr Name leitet sich von der zahnähnlichen Form ihrer Wurzelknollen ab. Diese Pflanzenart ist in waldigen Bergregionen heimisch. Ihre Züchtung ist nicht ganz einfach.

Die kleinen Wurzelknollen gleich nach dem Kauf einpflanzen, da sie schnell austrocknen. Wichtig ist ein nährstoffreicher feuchter Boden. Die Erfahrung zeigt, dass Pflanzen viele Jahre lang am gleichen Standort verbleiben können, wo sie sich ausbreiten und immer mehr Blüten bilden. Wenn der Sommer sehr trocken ist, kann eine Mulchschicht Wunder wirken, damit die Pflanzen nicht austrocknen.

Teile diese Seite:
Zurück zum Sortiment
Hundszahnlilie