1. Home
  2. > Frühjahrsblüher
  3. > Neuigkeiten
  4. > Die wunderbare Welt der Narzisse

Die wunderbare Welt der Narzisse

Narzissen bringen mit ihren charakteristischen Trompeten und ihren sonnigen, frischen Farben viel Freude in den Garten. Viele wissen nicht, dass die Sammlung dieser frühlingsblühenden Zwiebeln sehr vielfältig ist.

Frühlingsblüher

Narzissen (Narcissus) sind echte Frühlingsblüher, die Fröhlichkeit in den Garten bringen, wenn andere Pflanzen, Bäume und Sträucher noch im Winterschlaf sind. Die Familie der Narzissen hat viele Arten. Die kleinsten werden zehn Zentimeter hoch, die größten bis zu sechzig Zentimeter. Die Größe der Blüten variiert ebenso wie die Länge. Und wer nur an gelbe Blumen denkt, liegt falsch. Es gibt Blütenfarben in allen Schattierungen von Weiß, Gelb und Orange. Was für eine Vielfalt!

Sorten

Die Familie der Narzissen ist riesig und besteht aus etwa fünfunddreißig verschiedenen Arten. Die bekanntesten unter ihnen sind die Trompeten-Narzisse, die großkronige Narzisse und die kleinkronige Narzisse. Die große Zahl der verschiedenen Arten lässt sich in etwa 23.000 Varianten und Kultivare unterteilen. Machen diese Zahlen Sie langsam schwindlig? Um Struktur in die verschiedenen Formen, Farben und Gerüche zu bringen, lesen Sie hier über die zwölf wichtigsten Gruppen:

Bulbocodium hybride Narzisse

Diese frivol aussehende Narzisse wird auch Reifrocknarzisse genannt und fällt durch ihre vergleichsweise großen Kronen und kleinen Blütenblätter auf. Die Blumen scheinen ununterbrochen Musik in die Welt zu bringen.

Cyclamineus-Narzisse

Bei dieser Narzisse stehen die Blütenblätter etwas nach oben. Und wenn Sie genau hinsehen, können Sie erkennen, dass sie ihre Blüte ehrfürchtig leicht zum Boden neigt.

Doppelte Narzisse

Anmutige doppelte Narzissen machen doppelt Freude. Sie bilden eine oder mehrere Blüten pro Stiel, mit doppelten Blütenblättern, doppelten Trompeten oder sogar beidem!

Großkronige Narzisse

An jedem Stängel der großkronigen Narzisse wächst eine auffällige Blüte. Diese Blüten ähneln den Trompeten-Narzissen, nur ist die Krone etwas länger.

Jonquilla- und Apodenthus-Narzisse

An dieser fröhlichen Narzisse wachsen Trauben von bis zu fünf Blüten pro Stiel. Die Blüten sind zart und duften herrlich.

Kleinkronige Narzisse

Diese bezaubernde Narzisse hat Blüten, die denen von Trompeten-Narzissen sehr ähnlich sind, jedoch mit kürzeren Kronen.

Poeticus-Narzisse

Die Dichter-Narzisse versteht die Poesie der Natur. Die kleinen gelben Trompeten mit rotem Rand und grünem Herzen bilden einen herrlichen Kontrast zu den reinweißen Blütenblättern.

Pseudonarcissus-Narzisse

Sie ist die wilde Narzisse und eine der ältesten Gartenpflanzen. Der Kontrast zwischen den blassgelben Blütenblättern und der leuchtend gelben Krone ist sehr auffällig. Die Blüte hängt ein wenig herunter.

Schlitzkroninge Narzisse

Diese Schönheit wird auch Schmetterlingsnarzisse genannt. Sie bildet zahlreiche Blüten mit Kronen, die wie Halskragen aussehen, tief gespalten sind und fast auf den Blütenblättern liegen.

Narzisse Tazetta

Wenn Sie viele Blüten haben möchten, ist die großzügige Narzisse Tazetta eine gute Wahl. An den kräftigen Stängeln wachsen bis zu zwanzig, oft duftende Blüten.

Triandrus-Narzisse

Die elegante Triandrus-Narzisse bildet zwei oder mehr Blüten pro Stiel. Auffallend ist, dass sich die äußeren Blütenblätter anmutig nach oben biegen.

Trompeten-Narzisse

Der Name „Trompeten-Narzisse“ bezieht sich auf die Größe der Trompete; sie ist so lang wie die Blütenblätter oder länger als diese.

Pflanzen

Möchten Sie diese frischen, fröhlichen Blumen in Ihrem Garten haben? Pflanzen Sie sie im Herbst, von September bis zum ersten Nachtfrost. Narzissen gedeihen in jeder Bodenart gut. Achten Sie auf Stellen, an denen das Wasser nicht leicht abfließen kann. Zu viel Feuchtigkeit verursacht Fäulnis. Sie bevorzugen einen sonnigen Standort, können aber auch im Halbschatten mit ihren Blüten glänzen. Je nach Sorte pflanzen Sie sie 12-20 Zentimeter tief und mit einem Pflanzabstand von 10-15 Zentimetern.

Wissenswertes

  • Narzissen sind Verwilderer. Das bedeutet, dass es jedes Jahr mehr davon geben wird, und Sie müssen nichts tun, um sie zu bekommen.
  • Die erste Sorte in den Niederlanden wurde im Jahr 1601 gezüchtet. Dies war Narcissus ‚Kampernelle'.
  • Die Blütezeit ist von Februar bis Ende Mai, und jede Narzisse wählt ihren eigenen Zeitpunkt.
  • Narzissen gedeihen auch hervorragend in Töpfen. Sorgen Sie für eine gute Drainage, indem Sie Topfscherben in den Boden des Topfes legen und ein Loch in die Erde machen.
  • Schneiden Sie verblühte Blüten ab, damit die Blüte keine Energie für die Samenbildung verbraucht. Lassen Sie die Blätter an Ort und Stelle, da die Zwiebel hier ihre Nährstoffe für das nächste Jahr erhält.

216847_aangepast.png

216896_aangepast.png

226378_aangepast.png

Teile diese Seite:
Zurück zum Neuigkeiten