1. Home
  2. > Frühjahrsblüher
  3. > Neuigkeiten
  4. > Erste Frühlingsblumen kündigen den Frühling an

Erste Frühlingsblumen kündigen den Frühling an

Die frühesten Frühlingsblumen sind Zwiebelblumen. Es sind die Stinsenpflanzen und Waldflora, die nach der Kälte die erste Farbe bringen. Wer freut sich nicht, wenn so früh im Jahr Farbe im Garten ist?

Frühe Blüte

Wenn der Rest des Gartens noch ruht, beginnen Frühlingszwiebeln wie Schneeglöckchen, Schneeruhm und Krokusse bereits zu wachsen. Wie ist das möglich? Blumenzwiebeln speichern im Herbst und Winter Nährstoffe in den vielen Schichten der Zwiebel (den Röcken). Das sorgt dafür, dass sie genügend Reserven haben, um sehr früh mit dem Wachstum und der Blüte zu beginnen. Es sind echte Frühlingsblumen, die auch Sie im Garten pflanzen können.

Stinsenpflanzen

Ein großer Teil der Frühlingsblumen fällt unter die Stinsenpflanzen. Das sind Blumenzwiebeln, die früher in den Gärten und Landgütern von herrschaftlichen Herrenhäusern gepflanzt wurden. Sie taten dies, um noch mehr Ansehen zu gewinnen. Diese frühlingsblühenden Blumenzwiebeln verwildern und bilden schöne Blumenteppiche. Sie sind übrigens nicht einheimisch, sondern wurden von Abenteurern und Botanikern entdeckt und nach Westeuropa gebracht.

Waldflora

Nach den Stinsenpflanzen wächst auch die Waldflora früh im Frühling. Diese Frühlingsblumen wachsen, wie die Waldanemonen, unter großen Baumgruppen. Sie müssen früh wachsen und blühen, weil an den Bäumen schnell Blätter wachsen. Sobald die Blätter an den Bäumen sind, ist im Wald nämlich zu wenig Licht. Diese Blumenzwiebeln gedeihen sehr gut auf trockenem und nährstoffarmem Boden und funktionieren perfekt als Unterholz für Bäume und Sträucher.

Übersicht Frühlingsblumen

Möchten Sie auch die frühesten Frühlingsblüher genießen? Pflanzen Sie sie im Herbst in Ihren Garten, damit Sie sie noch vor dem Frühling genießen können. Auf diese Weise verlängern Sie auch die Blütezeit in Ihrer grünen Oase. Dazu können Sie diese Blumenzwiebeln verwenden:

  • Hasenglöckchen (Hyacinthoides)
  • Wald-Tulpe (Tulipa sylvestris)
  • Weißes Buschwindröschen (Anemone nemerosa)
  • Bärlauch (Allium ursinum)
  • Hundszahn (Erythronium)
  • Schachblume (Fritillaria meleagris)
  • Nickender Milchstern (Ornithogalum nutans)
  • Krokus (Crocus)
  • Maiglöckchen (Convallaria majalis)
  • Frühlings-Knotenblume (Leucojum vernum)
  • Balkan-Windröschen (Anemone blanda)
  • Sibirischer Blaustern (Scilla siberica)
  • Schneeglöckchen (Galanthus)
  • Sternhyazinthe (Chionodoxa)
  • Gefingerter Lerchensporn (Corydalis solida)
  • Dichter-Narzisse (Narcissus poeticus)
  • Winterling (Eranthis)
  • Sommer-Knotenblume (Leucojum aestivum)

222445_aangepast.jpg 222470_aangepast.jpg

222482_aangepast.jpg 222490_aangepast.jpg

Teile diese Seite:
Zurück zum Neuigkeiten