Wie pflanzen?

Pflanzen Sie Frühlingszwiebeln

Tatsache ist: Um sich an Tulpen, Narzissen, Hyazinthen und anderen herrlichen Blumenzwiebeln im Frühling erfreuen zu können, müssen sie im Herbst gepflanzt werden. Tatsache ist auch: Nichts wächst leichter heran und belohnt uns mit einer größeren Farbenpracht. Jeder, auch der unerfahrenste Gärtner, kann einen atemberaubenden und wunderschönen Garten mit Blumenzwiebeln gestalten. Im Frühjahr blühende Blumenzwiebeln werden im Herbst gesetzt, weil sie eine anhaltende, kontinuierliche Kälteperiode für die Wurzelentwicklung brauchen. Die einzige Regel ist, dass sie vor dem ersten Frost im Boden liegen müssen. Es ist gut, die Blumenzwiebeln so schnell wie möglich nach dem Kauf einzupflanzen. Wollen Sie sie nicht sofort pflanzen, können sie kühl und trocken bei Temperaturen zwischen 10 und 15° C Grad gelagert werden.

Verführerische Auswahl

Zusätzlich zu den im Frühjahr blühenden Tulpen und Narzissen können Sie noch andere besondere Blumenzwiebeln setzen, wie Blausternchen (Scilla), Puschkinien (Puschkinia), Traubenhyazinthen (Muscari), Schachbrettblumen (Fritillaria), Zierlauch (Allium), Prärielilien (Camassia) und Steppenkerzen (Eremurus). Sie bieten eine große Auswahl an Farben, Größen und Blütezeiten. Lassen Sie Ihren Ideen freien Lauf. Die leicht wachsenden Blumenzwiebeln erlauben Ihnen, sich ganz auf die Gartengestaltung zu konzentrieren. Die Informationen, die Sie für Ihre Gartenplanung benötigen, stehen meist auf der Verpackung. Sonst gibt Ihnen der Händler Auskunft zu Farbe, Blütezeit, Höhe und Größe sowie Pflanztermin und Pflanztiefe der jeweiligen Zwiebelart.

Hier geben wir Ihnen ein paar professionelle Pflanztipps

Blumenzwiebeln können auf verschiedene Arten verwendet werden, abhängig vom

  • Pflanzen Sie niedrig wachsende Blumenzwiebeln, wie Hyazinthen, vor hoch wachsenden Blumen, wie Tulpen.
  • Eine einzeln stehende Blume kommt kaum zur Geltung. Setzen Sie die Blumenzwiebeln deshalb entweder in kleinere oder größere Gruppen.
  • Pflanzen Sie kleine, verstreute Trupps mit früh blühenden Zwiebeln, wie Krokusse, in Ihren Rasen. Das sieht natürlich aus.
  • Pflanzen Sie kleine Narzissengruppen in Flächen, die kaum betreten werden, zum Beispiel neben einen Holzstapel oder in eine Wiese, die wenig gemäht wird. Dies gibt Ihrem Garten im Frühling einen farbigen Akzent. Das schöne an Narzissen ist: Wenn Narzissen ungestört verwelken können, blühen sie auch in den Folgejahren wieder. Der gut ausgewählte und reiflich überlegte, naturnahe Einsatz von Blumenzwiebeln kann, wie schon lange bestehende Pflanzungen mit Bäumen, Sträuchern und Stauden, Ihrem Haus zusätzlichen Wert verleihen.
  • Experimentieren Sie! Sie wissen besser als jeder Pflanzenexperte, für welche Blumen Sie Vorliebe hegen. Wählen Sie Blumenzwiebeln aus, die Ihnen einfallen und starten Sie einen ersten kleinen Pflanzversuch. Gefällt er Ihnen, bepflanzen Sie im nächsten Jahr mehrere und vielleicht größere Flächen.

So wird’s gemacht!

Viele Zwiebeln wachsen im Halbschatten oder an sonnigen Standorten. Passen Sie auf, dass der Boden gut wasserdurchlässig ist, weil die Blumenzwiebeln sonst verfaulen. Vermeiden Sie Böden mit hohen Grundwasserständen und achten Sie bei der Pflanzung darauf, dass die Blumenzwiebeln nicht am Fuß eines Hügels oder unter einem Abflussrohr gepflanzt werden.

 Wenn der Platz gewählt ist!

  • Nachdem Sie sich entschieden haben, ob Sie ein Zwiebelbeet, einzeln stehende Blumenzwiebeln oder kleine Zwiebelgruppen in Ihren Garten pflanzen möchten, bereiten Sie diese Flächen vor. Die Pflanztiefe hängt von der Größe der Blumenzwiebel ab. Große Blumenzwiebeln, d. h. 5 cm oder größer im Durchmesser, werden üblicherweise 15 cm tief gepflanzt, kleinere, ab einer Größe von 2,5 cm, 7 bis 10 cm tief.
  • Lockern Sie die Erde mit einer Harke auf, damit sie belüftet wird, und sammeln Sie alle kleinen Steine und Holzstücke auf. Arbeiten Sie etwas Sand in den Boden ein, um die Wasserdurchlässigkeit des Bodens zu verbessern. Pflanzen Sie die Blumenzwiebeln ohne Druck mit der Spitze nach oben in die Erde. Platzbedürftige Blumenzwiebeln benötigen einen Pflanzabstand von 7 bis 20 cm und kleine Blumenzwiebeln wiebeln von 3 bis 7 cm. Sind Sie sich nicht sicher, welches Ende der Bloemenzwiebel nach oben weisen sollte, ist dies nicht schlimm. Die keimenden Triebe wachsen so oder so dem Licht entgegen.
  • Bedecken Sie die Blumenzwiebeln mit Erde und gießen Sie sie reichlich, wenn die Erde noch nicht feucht genug ist. Verteilen Sie auf das Beet 5 bis 7 cm Rindenmulch, am besten aus Kiefernrinde. Dies ist ein vorsorglicher Schutz vor dem Frost und schützt die Erde vor dem Austrocknen.

Das ist so einfach wie das Einmaleins. Wenn Sie diese Ratschläge befolgen, wird Ihr farbenfroher Garten sicherlich den grünen Nachbarsgarten in den Schatten stellen. Nun wieder zurück ins Jetzt: Kaufen Sie die Bulmenzwiebeln, setzen Sie sie in Ihren Garten und freuen Sie sich im Winter auf den herrlichen Frühling, der Sie erwartet.

Stufe 1

Graben Sie eine Kuhle zum entscheiden Sie sich für einzelne Kuhlen je Zwiebeln oder für kleine Zwiebel-Ansammlungen.

Stufe 2

Lockern Sie die Erde ein wenig und entfernen die Unkraut und kleine Steine. Legen Sie die Zwiebeln mit der Spitze nach oben vorsichtig in die Erde, ohne sie anzudrücken. Pflanzen Sie große Zwiebeln 7 bis 20 cm und kleine Zwiebeln 3 bis 7 cm von einander entfernt.

Stufe 3

Bedecken Sie die Zwiebeln mit Erde und geben Sie ihnen etas Wasser, falls der Boden trocken ist.