1. Home
  2. > Sommerblüher
  3. > Neuigkeiten
  4. > Sommerblumenzwiebeln und Stauden: die perfekte Kombination

Sommerblumenzwiebeln und Stauden: die perfekte Kombination

Sommerblumenzwiebeln lassen sich in der Randbepflanzung hervorragend mit Stauden kombinieren. Sie verleihen Ihrem Garten diesen besonderen, mitunter nahezu exotischen Akzent.

Endlose Kombinationsmöglichkeiten

Setzen Sie Sommerblumenzwiebeln und -knollen einmal zwischen hohe und niedrige Stauden, oder zwischen Stauden, die bereits früh im Sommer verblüht sind. Sauerklee (Oxalis) wächst beispielsweise herrlich zwischen niedrigen Pflanzen. Eine gute Kombination sind auch Ziergräser mit Abessinische Gladiolen (Callianthus ‚Murielae‘) oder Dahlien. Auch Lilien sind perfekte Partner für Ziergräser. Es gibt sie in allen möglichen Farben, sodass sich auf jeden Fall ein geeigneter Kandidat finden lässt. Auf diese Weise sind die Kombinationsmöglichkeiten schier unendlich: Dahlie, Gladiole (Gladiolus), Schopflilie oder Ananaslilie (Eucomis), das Indische Blumenrohr (Canna) und die Calla (Zantedeschia): sie alle stehen gerne zwischen Stauden und verzaubern den Garten mit ihren herrlichen Farben!

223511_aangepast b.jpg 212737_aangepast b.jpg 223537_aangepast b.jpg

Die beliebte Montbretie

Die Montbretie, auch bekannt als Crocosmia, ist eine dekorative Sommerblume mit mittelgroßen Blüten in leuchtenden Farben, die über einander am Stängel angeordnet sind. Am häufigsten finden Sie sie in Rot, Orange und Gelb. Die Knollen können jahrelang im Boden bleiben und eignen sich optimal zum Verwildern. Durch ihre zauberhaften Farben und die lange Blütezeit (Juli-September) ist die Montbretie in den letzten Jahren stets beliebter geworden. Sie lässt sich hervorragend mit zahlreichen Stauden, wie der Sonnenbraut (Helenium), Verbenen (Verbena) und Fackellilien (Kniphofia) kombinieren. Aber auch mit Sommerblumenzwiebeln und -knollen, wie der Lilie (Lilium), der Dahlie und dem Indischen Blumenrohr (Canna) harmoniert sie optimal.

223524_aangepast b.jpg 29854_aangepast b.jpg 223512_aangepast b.jpg

Sonnige Stellen

Sommerblumenzwiebeln und -knollen fühlen sich überall zuhause, auch in nährstoffarmen Böden. Ihre Nährstoffreserven befinden sich nämlich in der Zwiebel bzw. Knolle. Bieten Sie Sommerblumenzwiebeln und -knollen am besten eine sonnige Stelle im Garten, denn dann blühen sie noch üppiger und verbreiten einen Duft, der sich in der Sommerhitze herrlich entfaltet. Pflanzen Sie sie ganz lose zwischen die anderen Grünpflanzen, für einen natürlichen Effekt. Mit Sommerblumenzwiebeln und -knollen lassen sich auch leere Stellen in der Randbepflanzung hervorragend auffüllen. Wenn Sie die verschiedenen Blütezeiten und Blühhöhen berücksichtigen, können Sie von Juni bis einschließlich Oktober die schönsten Blumen genießen.

221264_aangepast b.jpg 223280_aangepast b.jpg 223518_aangepast b.jpg

Sommerblumenzwiebeln pflanzen und pflegen

Pflanzen Sie Sommerblumenzwiebeln und -knollen in den Monaten April oder Mai im Garten, wenn kein Nachtfrost mehr droht. Pflanzen Sie sie zwei Mal so tief wie die Zwiebeln bzw. Knollen hoch sind. Dies gilt übrigens nicht für Dahlien. Diese müssen dicht unter der Oberfläche gepflanzt werden, sodass ein kleines Stück vom alten Stängel über die Erde hinausragt. Wenngleich Sommerblumenzwiebeln und -knollen keine übermäßige Feuchtigkeit lieben, kann es ihnen mitunter auch zu trocken sein. Gießen Sie sie deshalb in trockenen Perioden regelmäßig.

Teile diese Seite:
Zurück zum Neuigkeiten