Zurück zum Sortiment

Gladiolus callianthus

Familie: Schwertliliengewächse (Iridaceae)
Volkstümliche Namen: Abessinische Gladiole, Stern-Gladiole und Acidanthera

Ursprung: Abessinien/Äthiopien

Blütenfarbe: weiß

Blütezeit: Juli - Oktober

Durchschnittliche Wuchshöhe: 60 - 90 cm

Pflanztiefe bis zum Fuß der Zwiebel:10 cm

Abstand zwischen den Zwiebeln: 15 cm

Geophyt: Knolle

Lichtbedarf: ein sonniger Standort ist unabdingbar (Nachmittagssonne)

Verwendung in der Landschaftsgärtnerei und Gartengestaltung: Rabatten, Blumenkästen.

Geschichte

Die Abessinische Gladiole liebt sonnige Standorte in Rabatten. Diese gladiolenähnliche Pflanze hat 24 Zoll (60 cm) lange schwertförmige Blätter und treibt etwa 10 Blüten im Spätsommer oder Herbst. Die Blüte hat eine sternförmige Form und im Schlund einen deutlichen violetten Fleck. Zudem hat die Pflanze einen sehr angenehmen Duft. Die Perigonröhre der sechs Blütenblätter ist violett, und bildet das dunkle 'Herz'. Die Abessinische Gladiole entstammt den Bergen Ostafrikas und wächst dort in Höhen zwischen 4000 und 8000 Fuß (1200 - 2500 Metern), hauptsächlich auf Wiesen und auf Felsstandorten. Sie hat den Vorteil, dass sie nach den anderen Sommerblühern unter den Zwiebelgewächsen blüht. Die Pflanze benötigt einen gut durchlässigen Boden und eine warme Stelle im Garten. Wenn man die Knollen (im Winter) bei Tageslicht lagert, werden sie grün (was sich jedoch in keiner Weise auf das Wachstum auswirkt). Bei der Lagerung im Dunkeln bleiben sie weiß.

Kombination

Viele Staudenpflanzen sind hervorragende Partner für die Acidanthera in Rabatten. Besonders erwähnenswert sind in diesem Zusammenhang die blauen Züchtungen aus den Aster Dumosus - Hybriden, Aster novii-belgii und Aster amellus. Geeignete Partnerpflanzen sind weiterhin die spät blühenden blauen Aconitum-Arten und Züchtungen, Salvia nemorosa, Acenthus mollis sowie die blauen Tradescantia - Züchtungen.

Die Abessinische Gladiole wird manchmal auch als Topfpflanze verwendet. Dabei kann sie mit blauen Lobelien, Scaevola aemula und ergänzend auch mit der graublättrigen Helichrysum petiolare kombiniert werden. Der Topf sollte an einem sehr geschützten Standort stehen.

Teile diese Seite:
Zurück zum Sortiment